Pain is temporary. Film is forever.

EVE (2020)

Filmprojekt über künstliche Intelligenz

Niedersachsenpreis

Schon bevor unser Film auf der Kinoleinwand zu sehen ist, wurde er mit einem Preis ausgezeichnet. Für unser Filmprojekt sind wir am 16.11.2019 mit dem Niedersächsischen Preis für Bürgerengagement ausgezeichnet worden. Insbesondere die Auseinandersetzung mit dem Thema künstliche Intelligenz hat die Jury überzeugt, uns aus beinahe 400 Einreichungen als Sieger auszuwählen.  Ohne ein tolles Team, unsere Förderer, Crowdfunder und Unterstützer, wäre unser Projekt und dieser Preis (inkl. 3000€ Preisgeld) nicht möglich gewesen.

 

Das Projekt

Ein 90-minütiger Spielfilm mit Statisten, visuellen  und praktischen Effekten, vielen Drehorten, gutem Ton, spannender Beleuchtung und einem anspruchsvollen visuellen Konzept. Und das in nur zehn Tagen.

Für das anspruchsvolle Projekt mussten eine Menge Spenden gesammelt werden. Neben der Unterstützung durch lokale Unternehmen, fördernde Institutionen sowie die politische Gemeinde Hipstedt, wurde ein Teil des Budgets via Crowdfunding erreicht. Neben der Tatsache, dass wir noch nie ein so großes Budget für einen Film verwendet haben, war die Drehzeit mit zehn Tagen für unsere Verhältnisse sehr hoch. Lediglich für Punk´s dead haben wir bisher so viele Drehtage veranschlagt.

 

Die Vorbereitung

Auch die Vorbereitung für diesen Film ist beispiellos. Ein Jahr vor Drehbeginn bereitete sich das Team auf einer Workshopfreizeit intensiv vor. Mit Workshops für Schauspiel (mit Schauspielerin und Regisseurin Luzia Schelling), Beleuchtung (mit Oberbeleuchter Adriano Grilli), Ton, Drehbuch und Kamera konnte unser Team viele Bereiche vertiefen. Zudem war das Beleuchtungsteam geboren. Auch das Drehbuch wurde zeit- und diskussionsintensiv im Team verfasst und die Vorbereitungen für Kostüme, Requisite, Maske, Drehplanung und Location Scouting haben dem Team viel Zeit und Arbeit abverlangt. 

Neuland wurde auch im Bereiche der visuellen und praktischen Effekte (SFX/VFX) betreten. Einige Spezialanfertigungen, z. B. ein Drohnenmodell, waren vonnöten und damit die Bearbeitung und das Einfügen der visuellen Effekte in der Postproduktion gelingt, mussten alle betroffenen Szenen akribisch vorbereitet werden.

Für unser Projekt war der Einsatz von vielen Statisten notwendig. Wir haben uns sehr gefreut, dass sich viele Statisten aus Hipstedt, Brake und Delmenhorst gefunden haben. Zwei Schauspieler aus Buxtehude sowie zwei Kinderschauspielerinnen aus Hipstedt und Bremervörde rundeten unser Schauspielerteam ab.

In der obigen Bildergalerie sowie links ist die Bandbreite unseres Projektes gut zu sehen.

 

Zum Inhalt

In unserem neuen Film geht es um die künstliche Intelligenz EVE, die außer Kontrolle geraten ist. Unsere Hauptfigur Alex ist, wie viele andere Menschen geflohen und lebt in einem Camp, welches auf technische Hilfsmittel weitgehend verzichtet.
Gemeinsam mit ihren Freunden Marius, Doro und Noah führt sie ein hartes Leben, das von Mangel, Krankheiten und Hunger bestimmt ist.
Eines Tages treffen sie auf Finn, der auf der Suche nach Adam, dem Entwickler von EVE ist. Finn glaubt, dass nur Adam die künstliche Intelligenz noch aufhalten kann. So begeben die fünf sich in ein Abenteuer…
Mehr wollen wir noch nicht verraten.
Nur so viel: unser neuer Film behandelt kritisch die Themen künstliche Intelligenz, Wirtschaftswachstum und den Umgang miteinander.



Projekt 17 - Fünf Träume, Küche, Bad (2018)

Synopsis

„Projekt 17 - Fünf Träume, Küche, Bad“ ist eine Tragikomödie der Theater AG Hipstedt. Im ca. 120-minütigen Spielfilm geht es um Emily, Sam, Helmut, Vanessa und Maja, die an Wendepunkten in ihrem Leben sind. Sie sind mit ihrem Leben unzufrieden und möchten nicht mehr so weitermachen wie bisher, was sie zusammenführt.

Gemeinsam versuchen sie, ihre Träume und Ziele zu erreichen, doch das ist nicht immer einfach. Sie begeben sich auf eine Reise aus kleinen Erfolgserlebnissen und Rückschlägen und merken schnell, dass sie es nur schaffen, wenn alle gemeinsam für ihre Träume kämpfen.

 

 Zur Herstellung von „Projekt 17“

„Projekt 17“ ist ein unabhängig produzierter Film. Für die Finanzierung wurde eine Kampagne auf dem Crowdfunding-Portal Indiegogo gestartet. Dort wurde über 1200€ gesammelt und zusammen mit einigen anderen Unterstützern konnte die Produktion des Films finanziert werden. Die Drehzeit des Films beläuft sich auf acht Tage im Sommer 2017. In den letzten Monaten wurde der Film geschnitten, farbkorrigiert und vertont. Der Berliner Komponist Lars Rühmann sowie die Band „Another Girl called Josephine“ steuern Musik zum Film bei.

 

Zur Technik

Wir haben unseren Film mit der Canon 5D Mark III in 2K gedreht, wir haben mit Gimbal, Kamerakran und Steadycam gearbeitet. Der Ton wurde mit Richtmikrofon, Fieldrecordern und Funk-Ansteckmikros aufgenommen und im Tonschnitt abgerundet. Zudem wurde der Film komplett mit Soundeffekten und Foleys versehen.

 



Im Schatten des Waldes (2016)


Punk´ s dead (2010)


Lenas Tagebuch (2008)


Filmographie

Coming 2020

EVE (Drehzeit 10 Tage)

Regie: Daniel Klotzek

Genre: Science-Fiction-Dystopie

 

Besetzung:

Alina Kämer                                Alex

Christopher Hellmich             Noah

Jessica Pott                                Doro

Cord Schwanholt                     Marius

Jonas Dreesch-Rosendahl   Finn

Elisabeth von Glahn                Claudi

Daniel Klotzek                           Einsiedler

Charlotte Schönnagel            EVE / Angreiferin 1

Simon Dreesch-Rosendahl  Adam Lehmann

Susann Berndsen                    Frau Weiler

Dennis P. Tappert                    Herr Weiler

Beke Tietjen                               Lisanna / Nachrichtensprecherin

Melody Penz                              Alex (jung)

Rieke Pott                                   Lisanna (jung)

Jana Steindorf                         Moderatorin / Nano

Malin Steindorf                        Frau Alberts

 

Stab:

Drehbuch: Daniel Klotzek, Charlotte Schönnagel, Jana Steindorf, Jonas Dreesch-Rosendahl, Simon Dreesch-Rosendahl, Sönke Birreck

 

Kamera: Sönke Birreck, Beke Tietjen, Phillip Gerken, Simon Dreesch-Rosendahl

 

Ton: Niclas Brinkmann, Vincent Abel

 

Schnitt: Daniel Klotzek, Simon Dreesch- Rosendahl

 

 

2018

Projekt 17: Fünf Träume, Küche, Bad (Drehzeit 8 Tage)

Regie: Daniel Klotzek

Laufzeit: 125 Minuten

Genre: Coming-of-Age-Drama

 

Besetzung:

Charlotte Schönnagel             Emily

Simon Dreesch-Rosendahl   Sam

Jessica Pott                                 Vanessa

Jonas Dreesch-Rosendahl    Helmut

Malin Steindorf                          Maja

Rieke Pott                                     Lilli

Tetje Pott                                      Manu  

Jana Steindorf                           Christine

Beke Tietjen                                Kim

Katrin Aumann                          Frau Wagner

Myria Schwitzgebel                 Hilke

Alina Krämer                              Fine

Cord Schwanholt                     Bernd

Mareike Schwitzgebel            Ulrike

Sascha Denz                               Kunde

Luca Cordes                                Luca

Hanna Dreesch-Rosendahl  Sandra

Tristan Ahlers                             Thorsten

Sönke Birreck                             Polizist

Daniel Klotzek                            Prüfer

Hannah Steffens                        Krankenhaushälterin

 

Stab:

Drehbuch: Daniel Klotzek, Simon Dreesch-Rosendahl, Mareike Schwitzgebel, Sönke Birreck, Hanna Dreesch-Rosendahl

 

Kamera: Sönke Birreck, Beke Tietjen

 

Ton:  Niclas Brinkmann, Vincent Abel

 

Schnitt: Daniel Klotzek, Simon Dreesch- Rosendahl

 

 

2016

Im Schatten des Waldes (Drehzeit 7 Tage)

Regie: Daniel Klotzek

Laufzeit: 70 Minuten

Genre: Horror

 

Besetzung:

Hanna Dreesch-Rosendahl   Yara

Myria Schwitzgebel                  Ella

Simon Dreesch-Rosendahl   Ben

Katrin Aumann                           Hilde Banda

Jonas Dreesch-Rosendahl    Mike

Malin Steindorf                          Tanja

Charlotte Schönnagel             Sofia

Sascha Denz                               Tom

Svea Bastin                                  Luca

Elisabeth von Glahn                Chris

Cord Schwanholt                      Aaron

Jessica Pott                                 Rebekka

Vincent Abel                               Jakob

Mareike Schwitzgebel             Bine

Beke Tietjen                                Anja

 

Stab:

Drehbuch: Daniel Klotzek

 

Kamera: Sönke Birreck, Daniel Klotzek

 

Ton: Lara Bastin, Beke Tietjen, Vincent Abel

 

Schnitt: Daniel Klotzek, Simon Dreesch- Rosendahl

 

 

2010

Punk's Dead (Drehzeit 10 Tage)

Regie: Daniel Klotzek, Elisabeth von Glahn

Laufzeit: 108 Minuten

Genre: Coming-of-Age-Drama

 

Besetzung:

Vincent Abel                                  Justus

Niclas Brinkmann                        Eugen

David Klotzek                                Peter

Myria Schwitzgebel                    Anna

Alina Krämer                                 Sarah

Jonas Dreesch-Rosendahl      Benjamin

Katrin Aumann                             Stina

Malin Steindorf                            Lucie

Beke Tietjen                                  Sophie

Mareike Schwitzgebel               Helen

Hanna Dreesch-Rosendahl     Carina

Toni Hummel                                Louis

Lea Cordes                                     Nänie

Cord Schwanholt                        Torben

Christof Maaß                               Vater

Luzia Schelling                             Mutter

Hilke Hannemann                       Nänie, alt

Malin Schulz                                  Lara

Arne Trescher                                Nazi 1

Simon Dreesch Rosendahl      Nazi 2

 

Stab:

Drehbuch: Daniel Klotzek, Elisabeth von Glahn, Niclas Brinkmann, David Klotzek, Sven Jackisch

 

Kamera/Licht: Sönke Birreck, Niclas Brinkmann, Arne Trescher, Toni Hummel

 

Ton: Arne Trescher, Toni Hummel

 

Stunts:  Action Unit

 

Schnitt: Daniel Klotzek, Niclas Brinkmann

 

 

2008

Lenas Tagebuch (Drehzeit 7 Tage)

Regie: Daniel Klotzek

Laufzeit: 80 Minuten

Genre: Survival-Jugendfilm

 

Besetzung:

Elisabeth von Glahn                     Lena

Jonas Dreesch-Rosendahl         Nico

Malin Steindorf                               Emma

Luca Cordes                                     Emil

Vincent Abel                                    Maxi

Toni Hummel                                  Oliver

Simon Dreesch-Rosendahl       Dirk

Katrin Aumann                               Bianca

Myria Schwitzgebel                      Henrieke

Hanna Dreesch-Rosendahl       Paula

David Klotzek                                  Nils

Beke Tietjen                                     Femke Laila Jolie

Mareike Schwitzgebel                  Ania Tara Benita

Uwe Monsees                                  Herr Müller

Ina Monsees                                     Mutter

Michael Freitag Parey                   Herr Behrens

 

Stab:

Drehbuch: Daniel Klotzek, Myria Schwitzgebel, Arne Trescher, David Klotzek, Jonathan Hesselbarth

 

Kamera: Jonathan Hesselbarth, Sönke Birreck, Arne Trescher

 

Ton: Niclas Brinkmann, Arne Trescher

 

Schnitt: Daniel Klotzek

 

 

2007

Sommer (Drehzeit 7 Tage)

Regie: Daniel Klotzek

Laufzeit: 90 Minuten

Genre: Romanze

 

Besetzung:

Nele Reil                                              Nele

Jonas Dreesch-Rosendahl           Stolle

David Klotzek                                    Lukas

Myria Schwitzgebel                        Lea

Jula Reil                                               Jula

Luca Cordes                                       Luca

Simon Dreesch-Rosendahl         Simon

Elisabeth von Glahn                       Birte

Hanna Dreesch-Rosendahl         Laura

Arne Trescher                                    Arne

Katrin Aumann                                 Kaddi

Malin Steindorf                                Malin

Jessica Pott                                       Jessica

 

Stab:

Drehbuch: Daniel Klotzek

 

Kamera: Daniel Klotzek

 

Ton: Jonathan Hesselbarth, Arne Trescher

 

Schnitt: Daniel Klotzek

 

 

2006

Monsterjagd (Drehzeit 5 Tage)

 

Regie: Daniel Klotzek

Laufzeit: 70 Minuten

Genre: Horrorkomödie

 

Besetzung:

Jonas Dreesch-Rosendahl                  Jonas

Myria Schwitzgebel                                Myria

David Klotzek                                           Grufti

Arne Trescher                                           Arne

Luca Cordes                                              Luca

Simon Dreesch-Rosendahl                Simon

Elisabeth von Glahn                              Lisa

Hanna Dreesch-Rosendahl                Hanna

Jan Wendland                                         Der Penner

Claus-Dieter Döscher                           Moe

 

Stab:

Drehbuch: Daniel Klotzek, Jonas Dreesch-Rosendahl, Elisabeth von Glahn, Hanna Dreesch-Rosendahl, Myria Schwitzgebel, David Klotzek, Arne Trescher

 

Kamera: Daniel Klotzek, David Klotzek

 

Ton: Jan Wendland, Arne Trescher

 

Schnitt: Daniel Klotzek

Hinzel meets Horror

Im Hinzel und in vielen anderen Waldstücken Norddeutschlands wurden während des 2. Weltkriegs Bunkeranlagen gebaut. Nach dem Krieg werden viele Bunkeranlagen von den Alliierten gesprengt, doch nicht alle. Langsam geraten diese Bunker in Vergessenheit. Moos wächst über den kalten Stein. Die Menschen in den Dörfern wollen nur vergessen und haben kein Interesse an ihrer Geschichte. Ein Filmteam trifft sich, um den Wald als Schauplatz für ihr neues Werk zu nutzen. Der Dreh hat noch nicht einmal begonnen und alles geht schief. Ein paar Tage später ist die Archäologiestudentin Yara im Hinzel unterwegs. Eigentlich liegt ihr Interesse bei den Hügelgräbern, die weitaus älter sind, als die Überreste der Nazis. Doch sie kommt der Filmcrew auf die Spur. Sie findet Hinweise und kommt der Sache langsam näher, als sie Ben, einen befreundeten Geologen zu Hilfe ruft. Gemeinsam tauchen sie immer weiter in die Schrecken ein, die die Nazis hinterlassen haben. Ben schaltet Ella, eine Geschichtsstudentin ein, die den beiden via Internet hilft. Nur gemeinsam können die drei dem Rätsel um die verschwundene Filmcrew auf die Spur kommen.

 


Punk ist wie Gott! Jeder stellt ihn sich anders vor...

Auf der Suche nach Individualität begibt sich Justus auf eine emotionale Achterbahnfahrt. Entfremdet von der Krise zu Hause findet er in einer frisch gegründeten Punkband eine neue Familie. Vor allem Anna möchte er damit beeindrucken. Als er sich gegen eine rechte Gruppe stellt und zunehmend in einem Sumpf von Alkohol und Problemen versinkt nimmt seine Geschichte eine unerwartete Wendung.

"Punk´ s dead" setzt sich vor allem mit dem Erwachsen werden auseinander. Zwischen dem Umgang mit den Geschwister, der Trennung der Eltern und der Suche nach der eigenen Identität findet sich im Punk wieder. So gerät er in das Visier seines Gegenspielers. Der Neonazi Benjamin ist vor allem durch seinen Vater beeinflusst. Da helfen die weisen Worte der kleinen Schwester wenig. Zusammen mit Gleichgesinnten macht er der Punkband um Justus das Leben schwer. Dieser muss nebenbei auch noch seine große Liebe managen und das erste Konzert der Band rückt näher. Ein Film zwischen Gitarrenriffs, rechts und links, der großen Liebe und einer Menge Punk.  

 


Lena!!!

Auf einer Klassenfahrt sollen alle Schüler lernen, Verantwortung zu übernehmen, indem sie selbst für ihr leibliches Wohl sorgen. Soweit, so gut! Doch als die Lehrkraft verschwindet, stehen die Schüler existenziellen Problemen gegenüber. Das leere Selbstversorgerhaus ist viel zu weit weg von jeglicher Zivilisation. Es gibt kein Telefon und auch keinen Handyempfang. Aus der harmlosen Klassenfahrt wird ein Alptraum. Die Gruppe spaltet sich. Lena stellt sich die Frage, wie viel Egoismus eine Gemeinschaft aushalten kann. Inspiriert von Goldings Roman „Herr der Fliegen“.